Messen & Kongresse

Pflegegipfel des Nordens – Gesundheitspflege-Kongress
in Hamburg

Über 800 Teilnehmer werden Anfang November zum 14. Gesundheitspflege-Kongress in Hamburg erwartet. Mit interessanten Vorträgen und Workshops ist auch HARTMANN vertreten.

von  der HARTMANN Online-Redaktion 17 Okt 2016

Am 4. und 5. November 2016 dreht sich im Radisson Blu Hotel in Hamburg alles um das Thema Pflege. Die Teilnehmer – Pflegefachkräfte, Stations- und Pflegedienstleitungen, Pflegedirektoren, Lehrer, Lehrende und Studenten – erwartet ein hochaktuelles und spannendes Fortbildungsprogramm, das Springer Pflege in bewährter Weise mit den Kooperationspartnern des Kongresses zusammenstellt: den Asklepios Kliniken Hamburg, dem Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK), der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, den Universitätskliniken Hamburg-Eppendorf und Schleswig-Holstein sowie – neu im Kreis der Partner – den HELIOS Kliniken, Region Nord.

Die Schwerpunktthemen sind u.a.:

  • Patientenorientierung
  • Pflegequalität und Ergebnisqualität
  • Auswirkungen des neuen Pflegeberufsgesetzes
  • Arbeitszeit gestalten
  • Andere Kulturen in der Pflege
  • Schulung von Patienten und Angehörigen
  • Neue Lernformen
Cornelia Prüfer-Storcks
"Der Pflegeberuf steht vor großen Veränderungen: Die drei Ausbildungen in der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege werden reformiert und zu einem einheitlichen Berufsbild zusammengeführt. Ziel der neuen generalistischen Ausbildung ist es unter anderem, dass Pflegefachkräfte in Zukunft durch eine breit angelegte Ausbildung vielseitiger pflegerisch tätig sein können. Diese neue Flexibilität soll das Berufsfeld Pflege attraktiver machen. Das ist notwendig, denn wir brauchen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels qualifizierte Fachkräfte im anspruchsvollen Pflegeberuf in allen seinen Ausprägungen", meint auch Cornelia Prüfer-Storcks, Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg. "Ich begrüße es deshalb, dass die Debatte um die Auswirkungen des Pflegeberufegesetzes auf dem 14. Gesundheitspflege-Kongress breiten Raum einnimmt und auch über Fragen der Nachwuchsgewinnung und der Integration von Migrantinnen und Migranten in den Beruf diskutiert wird. Neben diesen großen Themen stehen aber auch zahlreiche praktische Fortbildungen, Workshops und innovative Formate wie ein Science Slam auf dem Programm."

HARTMANN vor Ort

Dr. Njikoha Ebigbo
Auch die PAUL HARTMANN AG ist selbsverständlich beim "Pflegegipfel des Nordens" vertreten. Am Samstag, dem 5. November, geht es von 10.00 bis 12.00 Uhr um "Händehygiene: Verbesserte Compliance im Klinikalltag". Dieser Workshop mit Dr. Njikoha Ebigbo, Leiter Marketing Klinik der PAUL HARTMANN AG, befasst sich damit, wie die Compliance in der Händehygiene gesteigert werden kann. "Wir stellen dabei Tools und Strategien vor und erarbeiten anhand individueller Fragen, Problemstellungen und Praxisbeispiele der Workshopteilnehmer Lösungsansätze", erklärt Njikoha Ebigbo das Konzept des Workshops.
Weiter geht es dann von 13.35 bis 14.05 Uhr im Rahmen des Panels "Update Hygiene" mit einem Vortrag von Njikoha Ebigbo zum Thema "Erste Erfahrungen mit einem multimodalen Ansatz zur Steigerung der Compliance in der Händehygiene". Eine hohe Compliance zu erreichen, erfordere statt unkoordinierten Einzelmaßnahmen durchdachte Strategien und abgestimmte Prozesse, meint Njikoha Ebigbo dazu. "Dies in der Praxis umzusetzen, stellt eine echte Herausforderung da." Wie es gelingt, stellt er in seinem Vortrag mit ersten Erfahrungsberichten zum multimodalen Ansatz vor.