„Teamarbeit – Pflege interdisziplinär“
Deutscher Pflegetag 2018

"Die Pflege zu stärken", so definieren die Veranstalter des Deutschen Pflegetages, der in diesem Jahr vom 15. bis 17. März in Berlin stattfindet, die Zielsetzung des Kongresses, zu dem sich Experten und Entscheider in Berlin treffen.

von  der HARTMANN Online Redaktion
Vom 15.-17. März 2018 ist es wieder soweit: Deutschlands führender Pflegekongress findet zum fünften Mal in der STATION Berlin statt und setzt sich zum Ziel: Die Pflege zu stärken. In diesem Jahr werden über 10.000 Besucher aus der Branche auf dem Deutschen Pflegetag erwartet, die sich gemeinsam zu Themen „Teamarbeit – Pflege interdisziplinär!“ austauschen und weiterbilden. Das vielseitige Programm nimmt auch aktuelle Trends wie IT in der Pflege oder sexuelle Orientierung Pflegebedürftiger auf und berücksichtigt die Dauerthemen wie Personalgewinnung und Teambuilding.

Der Deutsche Pflegetag ist eine Veranstaltung des Deutschen Pflegerats e.V. und gilt als die zentrale Veranstaltung für Pflege in Deutschland. Sie richtet sich an Experten und Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Pflege und Gesellschaft.

Neben Fachvorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen stehen in diesem Jahr vor allem das Netzwerken und der Austausch der Teilnehmer untereinander im Mittelpunkt. Bei den vielseitigen Weiterbildungsangeboten wie auch bei der Abendveranstaltung und der Fachausstellung steht der intensive Erfahrungsaustausch im Fokus. Gemeinsam will die Pflege sich austauschen, Wissen vermitteln und weitergeben sowie auch bundesweit auf die Profession Pflege aufmerksam machen.

HARTMANN beim Deutschen Pflegetag

Wie in den vergangenen Jahren ist HARTMANN Premiumpartner des Deutschen Pflegetags und wird mit einem großen Stand und zwei Seminaren vertreten sein. Am Stand werden zwei Themenkomplexe aufgegriffen: der Dialog zur Aufwertung des Pflegeberufes unter dem Oberbegriff „Pflege neu denken“ und das Thema Händehygiene.

Am 16. März werden um 12 Uhr im Rahmen des Deutschen Pflegetages die prämierten Arbeiten zum HARTMANN Pflegepreis vorgestellt. Und in einem Seminar am 17. März geht es von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr unter dem Motto "Hand in Hand" um neue Konzepte in der Händehygiene. Dabei referiert unter anderem Karin Bunte-Schönberger vom Institut für Hygiene und Umweltmedizin an der Berliner Charité über das Thema "Händehygiene im Fokus: Motivieren – Messen – Meistern! Händehygiene messen – Möglichkeiten und Grenzen". Eine Erhöhung der Händedesinfektions-Compliance durch Verhaltensänderung wird wesentlich durch Feedback-Instrumente unterstützt, die eine individuelle Auseinandersetzung auf Stationsebene mit der Thematik ermöglichen. Aktuell stehen zwei validierte Messinstrumente zur Verfügung. Eine einfache aber grobe Ableitung in Bezug auf die Compliance ist durch die Dokumentation des Händedesinfektionsmittelverbrauches möglich, differenziertere Ergebnisse lassen direkte Beobachtungen vor Ort zu. Die Funktionsweisen, mögliche Zielformulierungen und Vor- und Nachteile werden in der Präsentation vorgestellt.