Der neue Treppenlift – was muss man vor dem Kauf wissen

Sitzlifte geben Menschen mit körperlichen Einschränkungen ihre Bewegungsfreiheit und damit ein Stück Lebensqualität zurück. Doch das Angebot ist riesig und umso wichtiger ist es, genau zu wissen, worauf es vor dem Kauf ankommt.

von  der HARTMANN Online-Redaktion
Wenn der Weg ins Obergeschoss zunehmend schwerer fällt oder man sich im Winter kaum noch den vereisten Treppenaufgang hinuntertraut, dann ist es höchste Zeit, sich über Alternativen Gedanken zu machen. Der Kauf eines Sitzlifts kann eine mögliche Lösung sein. Doch nicht alle Sitzlifte, die es zu kaufen gibt, sind für die spezielle Situation geeignet. Ein guter Berater wird versuchen, den individuellen Bedarf möglichst genau zu erfassen.
Das bestätigt auch Hans-Dieter Theers, Kundenberater bei SANIMED, einem Unternehmen der HARTMANN GRUPPE. Mit über 20 Jahren als Kundenberater im Außendienst gehört er zu den erfahrensten Beratern von SANIMED. Hans-Dieter Theers hat Treppenlifte anfangs sogar noch selbst aufgebaut und weiß deshalb, worauf es im Einzelnen ankommt. "Ich habe in meiner ganzen Beratertätigkeit nur sehr wenige Kunden besucht, die sich präventiv beraten lassen haben. Tendenziell melden sich die Leute aber zu spät. Gerade ältere Menschen warten leider Gottes oft zu lang, sodass sie die eigene Treppe letztlich gar nicht mehr ohne fremde Unterstützung bewältigen können. Dabei ist es häufig gar keine Frage des Geldes, sondern vielmehr, dass man sich eingesteht, in seinem häuslichen Umfeld auf Hilfe angewiesen zu sein. Verständlich, das fällt schwer, diesen Gedanken schiebt jeder gern vor sich her. Ist der Knoten erst mal geplatzt, muss der Treppenlift am besten gleich heute her, was aufgrund der Laufzeit von Anträgen bei der Pflegekasse oder der KfW und unseren Lieferzeiten aber leider nicht geht."

Die baulichen Voraussetzungen

Ein bis eineinhalb Stunden reichen für eine erste Beratung in aller Regel vollkommen aus. Zu den wichtigsten Fragen gehört aber definitiv: Passt der Treppenlift überhaupt auf unsere Treppe? "Meist steht man beim Eintreten ja auch direkt davor, dann sind wir gleich mitten im Gespräch", meint Hans-Dieter Theers. "Ich mache dann am liebsten eine Skizze, an der eine mögliche Installation gezeigt werden kann. Viele Kunden befürchten ja, dass der Treppenlift viel zu viel Platz benötigt und die Treppe ohne Lift gar nicht mehr benutzt werden kann, aber so wird schnell deutlich: Die Treppenlifte beanspruchen nur wenige Zentimeter Raum."

Weitere Fragen können dann sein:

  • Handelt es sich um eine Außen- oder Innentreppe?
  • Verläuft die Treppe gerade oder kurvig?
  • Wie breit und wie lang ist die Treppe?
  • Wie viele Etagen müssen überwunden werden?

Außerdem dreht es sich um zwei weitere Themebereiche:

Wer soll den Sitzlift nutzen?

Der Name sagt alles: Ein Sitzlift transportiert Personen im Sitzen die Treppen hinauf oder hinab. Menschen, die Sitzlifte kaufen, können sich im Regelfall also noch selbstständig setzen und auch wieder aufstehen. Bei Gelenkbeschwerden in den Knien oder Hüften kann auf einen Stehlift ausgewichen werden, Rollstuhlfahrer sollten statt einen Sitzlift zu kaufen nach Möglichkeit auf einen Plattformlift zurückgreifen. Welche Variante die beste ist, hängt allerdings vom genauen Nutzungsszenario ab.

  • Wer soll den Sitzlift zukünftig nutzen?
  • Wird die Treppe vorrangig mit dem Lift befahren?
  • Wie schwer sind die einzelnen Nutzer?
  • Sollte es sich um eine Mietwohnung handeln: Hat der Vermieter zugestimmt?

Wie wird der Sitzlift finanziert?

Bereits im Vorfeld sollte man sich Gedanken über das Budget machen und Puffer für eventuell notwendige Extras einplanen. Bei der Anschaffung eines Lifts gibt es einige Fördermöglichkeiten. Je nach Pflegestufe und Grad der körperlichen Beeinträchtigung sind unterschiedliche Bezuschussungen möglich. Zudem gibt es allgemeine Förderprogramme von Städten und Landkreisen.

  • Wie viel darf der Sitzlift insgesamt kosten?
  • Wie dringend wird der Treppenlift benötigt?
  • Liegt bereits eine Pflegestufe vor?
  • Gibt es Präferenzen wie Neu-, Gebrauchtkauf, Miete oder Leasing?