bg-country-switch
Bei HARTMANN

Vom Kloster zum Marketing - eine leidenschaftliche Reise

Schwer vorstellbar, dass ein Mönch eines Tages Marktforschungsleiter wird. Aber bei Marcos Dreher war es so. Hier ist seine Geschichte.

Marcos Dreher Portrait
Marcos Dreher

Bei Marcos Drehers erstem Vorstellungsgespräch für seine derzeitige Position in der Marktforschung wusste die Firma nicht, wie sie ihn einordnen sollten. Er erinnert sich, dass einer der Interviewer sagte: „Ich kann mir keinen Reim darauf machen, wer Sie sind und was Sie tun“, bevor er ihm diese Stelle letztendlich anbot. Tatsächlich lässt sich Marcos Arbeitsleben als Mönch, Helikopterpilot, Theaterproduzent und Manager in der Marktforschung wohl schwer auf einer Seite zusammenfassen.

Marcos Drehers Wurzeln liegen in Italien und Deutschland. Er hat an verblüffend vielen Orten gelebt, unter anderem in São Paulo und den USA, im Vatikan, in Madrid und anderen Städten rund um den Globus. Seine jetzige Basis in Heidenheim mag von seiner Heimat Brasilien weit weg erscheinen – aber für ihn war es immer inspirierend, in den verschiedensten Ecken der Welt zu leben.

„In verschiedenen Ländern zu leben und zu arbeiten, hat mir einen ganz besonderen Blick auf die Funktions- und Denkweise dieser Länder verschafft“, so Marcos. Auch seine Sprachkenntnisse sind eine Hilfe in seinem beruflichen Alltag. „Ich bin mit Englisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch und Portugiesisch aufgewachsen. Meine Sprachkenntnisse haben mich unglaublich flexibel gemacht.“

Alles begann mit Superhelden

Marcos Dreher Pilot
Marcos Dreher als Helikopterpilot

Als großer Fan von Superhelden und leidenschaftlicher Zeichner, träumte Marcos Dreher als Kind davon, Comicbuchautor zu werden. Aber mit 14 Jahren entschied er sich, in ein Kloster in der Nähe seiner Heimatstadt in Südbrasilien, nahe der argentinischen Grenze, einzutreten. Er ging darin auf, als Mönch zu leben und zu arbeiten. „Ich war schon immer ein sehr spiritueller Mensch“, sagt er. Aber seine Familie erlaubte es ihm nicht, über das 18. Lebensjahr hinaus im Kloster zu bleiben. Also entschied er sich, der brasilianischen Luftwaffe beizutreten, wo er für Sondereinsätze ausgebildet wurde. Er arbeitete für die Terrorismusbekämpfung und lernte, als Such- und Rettungshelikopterpilot zu fliegen. Dank seiner Position bei der Luftwaffe konnte er im Ausland leben, und arbeitete so eine Zeit lang für American Airlines in der Terrorismusbekämpfung. Das war noch vor 9/11.

Nachdem er in Texas und New York gelebt und gearbeitet hatte, verließ er American Airlines auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Und als gäbe es nichts naheliegenderes, entschied er sich für einen Job als Bühnenproduzent! Er kehrte zurück nach São Paulo, und arbeitete zusammen mit dem bekannten London-West-End-Produzenten Cameron Mackintosh. Gemeinsam brachten sie die Musicalsensation Les Misérables nach Brasilien.

Der nächste Schritt in seiner Karriere führte ihn 2004 zurück ins Kloster. Seine spirituelle Seite meldete sich wieder zu Wort. So half er unter anderem, ein Internat aufzubauen. Und wenn er nicht gerade Mauern errichtete, kümmerte er sich um die Verwaltungsorganisation oder unterrichtete. Seine Anstrengungen machten einen seiner Vorgesetzten auf ihn aufmerksam: Papst Benedikt XVI.

Der Papst sagte zu ihm: „Ich weiß, wohin ich dich schicken werde. Was hältst du von Regensburg – da komme ich her.“ So wurde Deutschland das nächstes Reiseziel für Marcos. Und wie bei jeder guten Geschichte, kam irgendwann die Liebe ins Spiel. „Ich lernte jemanden kennen und verliebte mich. Und so endete mit der Entscheidung zu heiraten mein Leben als Mönch und mein neues Leben begann.“

Was einst im Kloster begann, führte nach Heidenheim

Marcos Dreher as a monk
Marcos Dreher (links) kehrte 2004 in das Kloster zurück.

Marcos hatte ein neues Kapitel in seinem privaten Leben begonnen und musste nun eine weitere Entscheidung über seinen beruflichen Werdegang treffen. Als er noch in den USA lebte, hatte er einen kurzen Ausflug in den Bereich Marktforschung gemacht, und es spannend gefunden. Mit seinen Qualifikationen als Psychologe und dem MBA in Marketingmanagement, begann er schließlich für Marketingagenturen in Düsseldorf und Köln zu arbeiten, wo er sich auf Pharmakologie, das Gesundheitswesen und das Produktionswesen im medizinischen Bereich spezialisierte.

Die Geschichte geht noch weiter, bis zu seinem letzten Stop, als Leiter Global Market Research & Intelligence bei HARTMANN. Bei seiner Arbeit analysiert und löst er markt- und branchenübergreifend Probleme, und darin fließt viel von seiner vielfältigen Lebenserfahrung ein. „Es ist großartig, dass ich diese Erfahrungen bei der Arbeit nutzen kann – und natürlich öffnet es neben dem lustigen Überraschungseffekt viele Türen, wenn mein Gegenüber erfährt, dass ich Mönch, Pilot und Bühnenproduzent war und heute andere im Gesundheitsbereich voranbringe.“

Auch wenn er nun in Deutschland lebt, sind seine Erinnerungen an seine vergangenen Erfahrungen nie weit weg. Zum einen beinhaltet sein Job viel unterwegs auf Reisen zu sein. „Außerdem“, so Marcos, „bin ich immer noch ganz verrückt nach Flugzeugen. Heidenheim ist Übungsluftraum für die Luftwaffe der Bundeswehr, und ich kann bis heute aus der Entfernung sagen, welcher Motor im vorbeifliegenden Flugzeug verbaut ist!“