bg-country-switch
Ökonomie versus Medizin

Wie sieht die Zukunft der deutschen Kliniken aus?

Mit Stephan Holzinger, Vorstandsvorsitzender der RHÖN-KLINIKUM AG und Andreas Mörsberger, Vorstand Finanzen der Paul Gerhardt Diakonie gAG

Moderation: Conny Czymoch

von der HARTMANN Online-Redaktion

Jeden Tag müssen sowohl Ärzte als auch Pflegekräfte in deutschen Kliniken zwischen medizinischen und ökonomischen Aspekten der Patientenversorgung entscheiden. Dabei steht in der öffentlichen Diskussion der Vorwurf im Raum, dass private Krankenhausträger sich primär an ökonomischen Zielen orientieren, während freigemeinnützige Träger eher in ethisch-moralischen Kategorien denken und handeln.

Insbesondere konfessionelle Krankenhäuser kommen zunehmend unter Rechtfertigungsdruck. Ihnen wird vorgeworfen, ökonomische Aspekte des Krankenhausmanagements nicht ausreichend zu berücksichtigen. Private Träger verfolgt dagegen der Ruf, primär renditeorientiert zu handeln und dabei Ärzte und Pflegende im Sinne ihrer ökonomischen Interessen zu steuern.

Wird die Fokussierung des Krankenhausmanagements auf ökonomische Ziele zunehmen? Und werden dadurch ethische Aspekte der ganzheitlichen Patientenversorgung in den Hintergrund rücken? Diese kontroversen Fragen können Sie nach den beiden Impulsreferaten mit unseren Experten diskutieren.

Nachberichterstattung der Themenrunde erfolgt in Kürze.

Die Referenten
Stephan Holzinger
Vorstandsvorsitzender der RHÖN-KLINIKUM AG
Stephan Holzinger

Seit Februar 2017 ist Stephan Holzinger Vorstandsvorsitzender der RHÖN-KLINIKUM AG. Der in Heidenheim geborene Diplom-Verwaltungswissenschaftler bringt Erfahrungen aus Tätigkeiten in Politik und Wirtschaft sowie als Unternehmer mit ein. Von 2013 an leitete er den Ausschuss für Compliance und Kommunikation im Aufsichtsrat der RHÖN-KLINIKUM AG, einer privaten börsennotierten Betreibergesellschaft von Krankenhäusern, Kliniken und medizinischen Versorgungszentren mit Sitz in Bad Neustadt an der Saale. Das Unternehmen erwirtschaftete 2016 mit 16.100 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,17 Mrd. Euro.

Andreas Mörsberger
Vorstand Finanzen der Paul Gerhardt Diakonie gAG
Andreas Mörsberger

Der Diplom-Kaufmann Andreas Mörsberger ist Vorstand Finanzen der Paul Gerhardt Diakonie gAG, einem der größten konfessionellen Gesundheitsunternehmen der Region Berlin und der größte Krankenhausträger mit Sitz in Ostdeutschland. Zuvor war er bereits seit der Konzerngründung 2004 kaufmännischer Vorstand. Aus einer Banklehre, einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium sowie früheren Tätigkeiten als Unternehmensberater, kaufmännischer Leiter und Geschäftsführer einer Klinik weiß der gebürtige Berliner vor welchen Herausforderungen Kliniken und Pflegeheime heute und in Zukunft stehen. Die Vereinbarkeit des diakonischen Auftrags mit ökonomischen Rahmenbedingungen ist für ihn eine Grundvoraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg der Paul Gerhardt Diakonie.

Weitere Themenrunden des HARTMANN Zukunftsforums 2018