bg-country-switch
Neue Lebensmodelle, neue Versorgungsformen

Welche Pflegeheime brauchen wir noch?

Mit Dr. Erik Hamann, CEO ORPEA DEUTSCHLAND und Markus Mattersberger, Präsident von Lebenswelt Heim, dem Bundesverband der Alten- und Pflegeheime Österreichs

Moderation: Alexandra von Lingen

von der HARTMANN Online-Redaktion

Tagespflege, Mehrgenerationenwohnen oder Seniorenwohngemeinschaften – immer neue Formen der Versorgung im Alter entstanden in den letzten Jahren gemäß dem Primat „ambulant vor stationär”. Das Spektrum wird umfangreicher, individueller und bunter – und entspricht damit den Erwartungen und Lebensmodellen einer „neuen” älteren Generation, für die eine individuelle und selbstbestimmte Lebensführung herausragende Bedeutung hat.

Auch die Träger der stationären Altenpflege haben auf diese Entwicklung reagiert und ihr Angebot erweitert. Welche Formen der vollstationären Altenpflege werden zukünftig noch notwendig sein und welche Herausforderungen kommen auf die Träger zu?

Wie können sich stationäre Einrichtungen auf die neuen Lebensmodelle und Versorgungsformen im Alter einstellen? Und wird der Ausbau der ambulanten Versorgung die Struktur stationärer Einrichtungen verändern? Diskutieren Sie diese Fragen nach den Impulsreferaten mit unseren Experten.

Nachberichterstattung der Themenrunde erfolgt in Kürze.

Die Referenten
Dr. Erik Hamann
CEO ORPEA DEUTSCHLAND
Dr. Erik Hamann

Als CEO leitet Dr. Erik Hamann seit Oktober 2016 den Pflege­heimbetreiber ORPEA Deutschland. Vor seiner Tätigkeit bei ORPEA war der Diplom-Kaufmann bereits über 20 Jahre lang in der Gesundheitsbranche tätig, so zum Beispiel als Geschäftsführer von Altenpflegeheimen oder Finanzvorstand beim Rhön-Klinikum. ORPEA Deutschland ist mit seinen zehn Marken einer der größten privaten Anbieter von Seniorenhäusern mit stationärer Pflege in der Bundes­republik. Die 165 Einrichtungen tragen dabei individuelle, in der Region seit langem bekannte Namen. Europaweit betreibt ORPEA 784 Einrichtungen.

Markus Mattersberger
Präsident von Lebenswelt Heim, dem Bundesverband der Alten- und Pflegeheime Österreichs
Markus Mattersberger

Das Pflegeheim der Zukunft ist Kompetenzzentrum und Drehscheibe in allen Fragen der Altenpflege. So sieht es der gelernte Gesundheits- und Krankenpfleger Markus Mattersberger. Der Experte für das Management von Gesundheitseinrichtungen ist seit 2014 Präsident von Lebenswelt Heim, dem Bundesverband der Alten- und Pflegeheime Österreichs. Der Verband setzt sich für eine Ausbildungsreform ein, für die Kompetenzentwicklung in Gerontologie und Geriatrie sowie für den Ausbau der Hospiz- und Palliativ-Pflege oder die Ausweitung des Nationalen Qualitätszertifikats. Der Verband gehören acht Landesorganisationen an, die circa 650 der 890 Altenheime in Österreich und damit insgesamt rund 30.000 Beschäftigte vertreten.

Weitere Themenrunden des HARTMANN Zukunftsforums 2018