bg-country-switch

HydroClean – jetzt auch in neuen Abmessungen für großflächige Wunden

HydroClean® ist die Wundauflage für eine wirksame Wundreinigung und die effektive Wundbettvorbereitung. Für die Versorgung großflächiger Wunden wie venösen Beinulzera gibt es jetzt zwei neue Abmessungen.

von der HARTMANN Online-Redaktion 30.01.2019
Durch seinen einzigartigen Saug-Spülmechanismus führt das hydroaktive Wundkissen HydroClean® rasch zu einer tiefgehenden Reinigung und Keimreduzierung – und unterstützt dadurch das autolytische Débridement [10]. Basis für die klinische Leistung von HydroClea®n ist der Saugkern aus superabsorbierendem Polymer (SAP), der mit Ringerlösung getränkt ist. Diese wird kontinuierlich an die Wunde abgegeben. Durch die permanente Zufuhr von Ringerlösung werden Beläge und Nekrosen aufgeweicht, abgelöst und im Wundkissen aufgenommen [3]. Gleichzeitig wird auch keimbelastetes Wundexsudat im Superabsorber-Kern sicher gebunden [1-9].

HydroClean jetzt auch in großen Größen

HydroClean® gibt es ab sofort in zwei neuen Größen: oval 8 x 14 cm und rechteckig 10 x 17 cm. Damit stehen dem Wundtherapeuten Abmessungen zur Verfügung, die ihm eine exakte Versorgung unterschiedlichster Wunden ermöglichen. So lassen sich beispielsweise venöse Beinulzera optimal behandeln. Das venöse Ulkus ist die häufigste Art des Beinulkus und stellt mit etwa 75.000.000 Betroffenen (1 % der Weltbevölkerung) ein bedeutendes gesundheitliches Problem dar.[11]

HydroClean

HydroClean - von Experten empfohlen

Die Wirksamkeit von HydroClean bestätigen auch Meinungen von Experten: "Nach erfolgtem primären chirurgischen Debridement reduzierte der Einsatz von HydroClean® weitere chirurgische Debridements. Auch bei Pseudomonas aeruginosa besiedelten Wunden hat HydroClean® eine gute Wirkung gezeigt. Die Leistung hat uns überzeugt!", sagt Astrid Probst, Pflegeexpertin Wundmanagement, Kreiskliniken Reutlingen. Und Barbara Temme, Fachärztin für Chirurgie, Mitglied Expertenrat ICW e.V., www.barbara-temme.com, ergänzt: "Meine Erfahrung zeigt, dass sich mit HydroClean® Fibrinbeläge umfassend lösen lassen. Die Resultate überzeugen!"

Alle Größen von HydroClean im Überblick

rundØ 3 cm (mini)
Ø 4 cm
Ø 5,5 cm
 oval4 x 8 cm
8 x 14 cm NEU
 rechteckig7,5 x 7,5 cm
10 x 10 cm
10 x 17 cm NEU
Literatur
[1] Atkin, L. and Ousey, K. (2016). Wound bed preparation: A novel approach using HydroTherapy. British Journal of Community Nursing 21 (Supplt. 12), pp. S23-S28.
[2] Ousey, K. et al. (2016). HydroTherapy Made Easy. Wounds UK 12(4).
[3] Humbert, P. et al. (2014). Protease-modulating polyacrylate-based hydrogel stimulates wound bed preparation in venous leg ulcers – a randomized controlled trial. Journal of the European Academy of Dermatology and Venereology 28(12), Seiten 1742-1750.
[4] Smola, H. (2016). Simpli?ed treatment options require high-performance dressings – from molecular mechanisms to intelligent dressing choices. EWMA 2016. Bremen, 11.-13. Mai 2016.
[5] Ousey, K. et al. (2016). Hydro-Responsive Wound Dressings simplify T.I.M.E. wound management framework. British Journal of Community Nursing 21 (Supplt. 12), pp. S39-S49.
[6] Spruce, P. et al. (2016). Introducing HydroClean® plus for wound-bed preparation: a case series. Wounds International 7(1), pp. 26-32.
[7] Ousey, K. et al. (2016). HydroClean® plus: a new perspective to wound cleansing and debridement. Wounds UK 12(1), pp. 94-104.
[8] Atkin, L. and Rippon, M. (2016). Autolysis: mechanisms of action in the removal of devitalised tissue. British Journal of Nursing 25(20), Seiten S40-S47.
[9] Kaspar, D. et al. (2015). Economic bene?t of a polyacrylate-based hydrogel compared to an amorphous hydrogel in wound bed preparation of venous leg ulcers. Chronic Wound Care Management and Research 2, Seiten 63-70.
[10] Effective wound cleansing with TenderWet active – Observational study with 403 patients; February, 2008 – internal publication; TenderWet is another trademark for HydroClean
[11] Franks, P. et al. (2016). Management of patients with venous leg ulcer: challenges and current
best practice. Journal of Wound Care 25 (Supplt. 6), pp. 1–67.