bg-country-switch

Wieder Spaß am Geschäftsfeld "Inkontinenzversorgung"

Die Versorgung mit aufsaugenden Inkontinenzprodukten ist ein komplexer, aber durchaus attraktiver Markt. Mit INCOAID bietet HARTMANN jetzt ein praktisches Tool für eine erfolgreiche und wirtschaftliche Beratung.

von der HARTMANN Online-Redaktion 12.02.2019

Viele Apotheken und Sanitätshäuser engagieren sich nur ungern beim Thema Inkontinenzhilfsmittel. Und dafür gibt es gute Gründe:

  • Die notwendige individuelle Beratung der Betroffenen ist zeitaufwendig und komplex und stellt hohe Anforderungen an das Produktwissen und die Dokumentation.
  • Dies wird zusätzlich erschwert durch die Vielzahl der im Markt verfügbaren Produkte und die komplexen Anforderungen der Krankenkassen.
  • Gleichzeitig steigt der Druck auf den Leistungserbringer doppelt: die Vergütung der Kassen sinkt, während die Ansprüche seitens der Kunden in Hinblick auf Produkte und Beratung steigen.
  • All dies tangiert auch die Wirtschaftlichkeit. Nur mit Pauschalen zu arbeiten, ist häufig ein Verlustgeschäft. Zugleich fällt es vielen Anbietern schwer, eigentlich notwendige Aufzahlungen im Markt durchzusetzen.

Ein Markt mit Potenzialen

INCOAID auf dem Tablet

Dies ist aber nur eine Seite der Medaille. Denn auf der anderen Seite bieten sich im Inkontinenzmarkt auch attraktive Potenziale für Apotheken und Sanitätshäuser.

Von Inkontinenz betroffene Kunden sind nachhaltige Kunden, denn sie sind dauerhaft auf eine zuverlässige Versorgung angewiesen.

Zugleich handelt es sich häufig um Kunden, die neben einer guten Inkontinenzversorgung auch viele weitere Produkte benötigen – von direkt mit der Inkontinenz verbundenen Produkten wie Hautpflegeartikeln oder Pflegehilfsmitteln bis hin zu regelmäßig einzunehmenden Medikamenten.

Mit einer kompetenten Beratung zum Thema Inkontinenz lassen sich diese Hochpotenzialkunden dauerhaft binden und zugleich können sich Apotheken oder Sanitätshäuser erfolgreich als professionelle Anlaufstelle in einer ganzen Region positionieren.


Es lohnt sich also, diesen Markt aktiv zu bearbeiten. Zur Unterstützung von Apotheken und Sanitätshäusern hat HARTMANN deshalb zusammen mit Kunden ein neues, digitales Anamnesetool entwickelt, das die Inkontinenzberatung vereinfacht und wirtschaftlich macht – und damit für mehr Spaß beim Thema "Inko" sorgt.

INCOAID – für eine einfache und wirtschaftliche Beratung

INCOAID ist eine intelligente, webbasierte Anwendung, die sowohl stationär auf dem PC als auch mobil auf einem Tablet eingesetzt werden kann und über zahlreiche Funktionen verfügt, wie z. B.

  • eine digitale Anamnese mit einem standardisierten Schritt-für-Schritt-Prozess und automatisiertem Beratungswissen,
  • zuverlässige Produktempfehlungen, die sowohl die medizinisch notwendige Versorgung als auch eine individuelle Wunschversorgung umfassen,
  • einfache Berechnungen der monatlichen Versorgung sowie der notwendigen Aufzahlungen,
  • eine umfassende, digitale Dokumentation der Anamnese sowie der erstellten Versorgungsvorschläge,
  • Hinweise für mögliche Cross-Selling-Potenziale im Bereich Hautpflege oder Pflegehilfsmittel und nicht zuletzt
  • eine hohe Individualisierbarkeit und damit Anpassung an die eigene Beratungsabläufe in der Apotheke bzw. dem Sanitätshaus.
INCOAID Funktionen
Damit versetzt INCOAID die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Apotheken und Sanitätshäusern in die Lage, sorgfältig und effizient beraten zu können. Daneben reduziert INCOAID den Aus- und Fortbildungsbedarf für diese Mitarbeiter, wodurch damit Inhaber und Geschäftsführer entlastet werden, und steigert außerdem die Lebensqualität der Betroffenen durch eine genaue digitale Anamnese und die daraus resultierende bestmögliche Inkontinenz-Versorgung.

Alle Details, die Vorteile und eine detaillierte Übersicht der Funktionen finden Sie auf der INCOAID-Website.