bg-country-switch

Innovative Ideen auf dem Bundeskongress Chirurgie

Unter dem Motto “Gemeinsam stark“ trafen sich Chirurgen aus ganz Deutschland in Nürnberg zum Bundeskongress Chirurgie. HARTMANN stellte auf der Industrieausstellung zahlreiche innovative Lösungen vor.

von der HARTMANN Online-Redaktion 04.03.2019
BNC Stand Frau übt am Draht

17 Fachgesellschaften aus dem Bereich der Chirurgie – darunter der Berufsverband der niedergelassenen Chirurgen Deutschland e.V. (BNC), der Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC) und der Bundesverband für Ambulantes Operieren e.V. (BAO) – sind die Ausrichter des Bundeskongresses Chirurgie, der am 22. und 23. Februar in Nürnberg stattfand.

„Gemeinsam stark“ war das Motto des Kongresses, der sich mit den Veränderungen der Gesundheitslandschaft in den nächsten Jahren beschäftigte. Wie erfolgt die bedarfsgerechte Steuerung der Gesundheitsversorgung? Wie soll der Personalnotstand in Klinik und Praxis behoben werden? Wird es überhaupt noch einen Facharzt in Niederlassung 2030 geben?

Insgesamt über 50 wissenschaftliche Sitzungen, Seminare und Workshops standen auf der Agenda des zweitägigen Kongresses. Für die Teilnehmer also ein volles Programm und natürlich dient der Kongress auch zum fachlichen Austausch unter Kollegen. Trotzdem fanden viele von ihnen in den Pausen auch den Weg in die interessante Industrieausstellung, bei der auch HARTMANN mit einem Stand vertreten war.

BNC Stand Frontal

Rund 100 Gespräche führte das HARTMANN-Team unter der Leitung von Regionalverkaufsleiter Gunnar Oelschläger in Nürnberg. „Hauptsächlich sprachen wir mit Ärzten, aber inzwischen kommen viele Ärzte mit ihrem gesamten Team auf den Kongress und damit auch auf die Industrieausstellung, sodass die Gespräche noch vielfältiger wurden.“

Der Schwerpunkt auf dem HARTMANN-Stand lag beim Thema PUSH. „PUSH sind unsere durchdachten, modularen Prozess- und Systemlösungen, dank derer sich Arztpraxen und ambulante OP-Zentren wieder auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können“, erklärt Stefan Ferstl, Key Account- und Produktmanager, das Konzept. „Denn mit PUSH bieten wir verschiedene Module für die Beschaffung von medizinischem Sachbedarf, Logistik und Planung und damit eine Lösung für Zeitknappheit, limitierte Budgets und hohen Kostendruck.“

PUSH Order Premium ist dabei der digitale Manager für maßgeschneiderte Bestell- und Bestandsprozesse, der die Zahl der Prozessschritte und den Arbeitsaufwand deutlich reduziert, und PUSH Control OP der digitale OP-Manager für Kosten- und Planungssicherheit, speziell für ambulant operierende Einheiten.

Die Besucher in Nürnberg konnten sich ausführlich über PUSH informieren und es wurden zahlreiche Folgetermine vereinbart, um die Lösungen konkret in der Praxis oder dem OP-Zentrum vorzustellen.

Viele innovative Lösungen bei HARTMANN

offener Peha-Instrument Musterkoffer

PUSH war aber nicht das einzige Thema bei HARTMANN. „Besonderen Anklang fand auch unser Peha-instrument Sortiment mit hochwertigen Einmalinstrumenten“, erklärt Björn Fritz, Fachberater im Bereich OP. Viele Besucher führen die Sterilisation aktuell noch in-house durch, überlegen aber einen Wechsel hin zu Einmalinstrumenten. Mit dem übersichtlichen Musterkoffer konnten sie die hochwertige Haptik und den matt gebürsteten Edelstahl, die abriebfeste Peha Colour Lock Markierung und die hohe Funktionalität der Instrumente live erleben. Die vielen Fragen zeigten deutlich das Interesse an den HARTMANN-Produkten.

Das galt auch für den neuen Eurospender Safety plus. Er verfügt über eine extra lange Pumpe, ist einfach montierbar und durch das integrierte Schloss vor Diebstahl geschützt. Zudem erfüllt er die aktuellen KRINKO-Empfehlungen und ist damit ideal für eine hygienische und anwenderfreundliche Händehygiene.

„Der Eurospender Safety plus konnte natürlich auch live ausprobiert werden und unsere Besucher waren vom einfachen Handling, aber auch von der Optik überzeugt“, freut sich Christian Heß, Account Manager bei HARTMANN.

Auch die Flächendesinfektion war Thema auf dem HARTMANN-Stand. So konnten sich die Besucher von den Vorteilen der gebrauchsfertigen Flächendesinfektionstücher Bacillol 30 Tissues überzeugen und sie natürlich gleich selbst vor Ort ausprobieren.

Das bewährte Bacillol® 30 Tissues-Format und die neue XXL-Variante bieten - je nach Wahl - eine maßgeschneiderte Desinfektion kleinerer und größerer Flächen in einem Arbeitsgang. Damit können vom Smartphone bis zur Patientenliege alle Flächen schnell und wirtschaftlich desinfiziert werden.