WundForum 1/2019

Der HydroTherapy Assistent hat zwei Funktionen: Auf der Vorderseite kann die für den Wundzustand, das Exsudataufkommen und die Wundform pas- sende Wundauflage ermittelt werden. Die Rückseite gibt Hilfestellung bei der Wahl der geeigneten Fixier- und Kompressionsmaterialien. Schritt 1: Sicherheit in der Auswahl der passenden Wundauflage Wählen Sie zunächst aus den drei folgenden Kri- terien die Ausprägung / Beschreibung aus, die für die zu behandelnde Wunde am ehesten zutrifft. 7 7 Wundzustand: Ist die Wunde belegt (B), infiziert (I) oder enthält die Wunde Granulationsgewebe (G) oder Epithelgewebe (E)? 7 7 Exsudataufkommen: Ist die Wunde trocken oder exsudiert sie gering, mäßig /mittel oder stark? Der HydroTherapy Assistent vereinfacht die Wundversorgung Keine Wunde gleicht der anderen und es braucht schon etwas Erfahrung, um das Richtige zu tun. Der HydroTherapy Assistent soll dazu beitragen, die Wund- versorgung etwas einfacher und sicherer zu machen. 7 7 Wundform: Ist die Wunde plan / oberflächlich oder ist die Wunde eher tief, mit oder ohne Wundtasche? Drehen Sie dazu die Scheibe des Assistenten im Uhr- zeigersinn solange, bis das Fenster die Merkmale aufzeigt, die die Wundsituation der zu behandelnden Wunde am zutreffendsten beschreiben. Im oberen Feld des Fensters wird dann angezeigt, welche Wundauflage bzw. Wundauflagenkombina- tion eine effiziente Wundversorgung gewährleistet. Seitlich am Fenster ist angegeben, ob es sich bei der empfohlenen Wundauflage um eine Tamponade, Pri- mär- oder Sekundärauflage handelt. Verändert sich die Wundsituation, so können Sie den HydroTherapy Assistent erneut einsetzen, um für die neuen Wundverhältnisse die passende Wundauf- lagen zu ermitteln. Schritt 2: Unterstützung für die richtige Fixierung & Kompression Im zweiten Schritt erhalten Sie eine Auswahl an Fixier- und Kompressionsmaterialien, die auf die empfohlenen Wundauflagen aus Schritt 1 für einen optimalen Wundverband abgestimmt sind. Drehen Sie dazu die Scheibe des Assistenten, bis Sie die Wundauflagen wiederfinden, die Ihnen in Schritt 1 empfohlen wurden. Um die Auswahl der Fixier- und Kompressions- materialien, die zu den empfohlenen Wundauflagen passen, einzugrenzen, ist der Zustand der Wundum- gebung zu beurteilen. 7 7 A: Es liegt eine chronische Veneninsuffizienz vor 7 7 B: Die Umgebung der Wunde ist empfindlich oder bereits geschädigt 7 7 C: Die Umgebung der Wunde ist intakt Daraus ergibt sich eine Auswahl an Fixier- bzw. Kom- pressionsmaterialien, die sowohl auf die Wundauf- lagen als auch auf den Zustand der Wundumgebung angepasst ist. Falls sich der HydroThe- rapy Assistent nicht mehr in diesem Heft befindet, können Sie ihn kostenlos online bestel- len unter hydro-therapy. de/assistent 14 HARTMANN WundForum 1/2019

RkJQdWJsaXNoZXIy NDU5MjM=