WundForum 1/2019

„Gepflegt in die Zukunft – JETZT!“ lautete das Motto des diesjährigen Deutschen Pflegetags, der vom 14. bis zum 16. März 2019 in der STATION Berlin stattfand. Rund 10.000 Besucher diskutierten Themen wie Personaluntergrenzen, Finanzierung der Pflegeversicherung, Ausbil- dungsreformen oder Digitalisierung. Klar wurde dabei, dass die Pflegen- den endlich ein mutiges Handlungspaket erwarten. Pflegetag 2019 : Mutiges Handlungspaket gefordert Medizin & Pflege „Gesellschaft, Politik und Ver- antwortliche in der Gesund- heitsversorgung und der Pflege müssen jetzt gemeinsam den Weg ebnen, damit die pflegerische Ver- sorgung in Zukunft gewährleistet ist“, sagte Franz Wagner, Präsi- dent des Deutschen Pflegerates, bei der Eröffnung des Pflegetags. „Pflege ist offiziell ein Mangel- beruf. Die Arbeitsbedingungen sind oft schwierig, viele Stellen sind nicht besetzt. Der Arbeits- markt in der Pflege ist leergefegt“, so Franz Wagner. Das gelte fur die Langzeitpflege ebenso wie fur die Akutpflege im Krankenhaus. „Dabei kommt diese Entwicklung nicht uberraschend. Hier hatte schon vor Jahren koordiniert gegengesteuert werden mussen. Das ist nicht geschehen.“ Ein Highlight auf dem Deut- schen Pflegetag war deshalb die Podiumsdiskussion zur Konzer- tierten Aktion Pflege. Bundes- gesundheitsminister Jens Spahn, Bundesfamilienministerin Dr. Fran- ziska Giffey sowie Björn Böhning, Staatssekretär im Bundesministe- 1 3 2 4 5 6 Impressionen vom Deutschen Pflegetag 2019 [1] . Eröffnet wurde der Pflegetag von Nadine van Maanen, Springer-Verlag, Franz Wagner, Präsi- dent des Deutschen Pflegerates, und Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK Bundesverbandes. [2] Ein Highlight: die Podiumsdiskussion mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und Björn Böhning, Staatssekretär im Bundesministe- rium für Arbeit und Soziales. [3/4] „Ein fettes Danke“ war die Headline auf dem HARTMANN-Stand. [5/6] Zu Gast waren auch Jürgen Graalmann von den „BrückenKöpfen“, Andreas Westerfellhaus und Jens Spahn – hier mit Dr. Chima Abuba und Daniela Piossek von HARTMANN – sowie viele interessierte Pflegekräfte. rium für Arbeit und Soziales, dis- kutierten die neuesten Ergebnisse und stellten sich den Fragen der Pflegebranche. Insgesamt bot der Deutsche Pflegetag 2019 in seinem Vor- tragsprogramm, in Podiumsdis- kussionen sowie in Workshops erneut viele neue Konzepte, Ideen und Impulse, um die Pflege voranzutreiben. Digitalisierung in der Pflege, Bildung, Lehr- und Ausbildungsreformen sowie die Kommunikation zwischen Arzten, Pflegefachpersonen und Patienten Weitere Infor- mationen zum Deutschen Pflegetag 2019 unter http:// bit.ly/2019DPT 18 HARTMANN WundForum 1/2019

RkJQdWJsaXNoZXIy NDU5MjM=